HSC_2.0

Geisterspiele machen auch vor dem HSC nicht halt.

Covid-19: Der Fußball auf der Intensivstation

Corona macht auch vor dem Fußball nicht halt und auch die Liga spielt dabei gar keine Rolle. Egal, ob Bundesliga oder Regionalliga: Vom größten bis zum kleinsten Verein sind alle betroffen. Covid-19 heißt der neue Gegner auf dem Spielfeld. Schon vor des offiziellen und deutschlandweiten Kontaktverbotes gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) am 13.3.2020 die Unterbrechung der Bundesliga bekannt, denn auch unter den Spielern häuften sich Infizierungen und damit einhergehende Quarantänen ganzer Clubs. Was also zunächst mit Spielen ohne Fans und damit verbundenen leeren Tribünen anfing, endete in der Einstellung jeglichen Spielbetriebes. Von Menschentrauben gefüllte Tribünen und Reihen – das ist in einer von Covid-19 regierten

Welt absolut nicht denkbar. Der Fußball liegt sich platt, die Spieler bleiben zuhause – 1:0 für das Corona-Virus. Ein extrem befremdlicher, aber lebensrettender Verhaltenskodex, der sein muss – da sind sich alle einig. Und so herrscht nicht nur in den Stadien statt inbrünstiger Hymnen und Parolen gähnende Stille, sondern auch auf den Vereinskonten eine bedrückende Leere.

Wie können Fans jetzt helfen?

Ein leer gefegtes Spielfeld bedeutet ausbleibende Einnahmen und das ist angesichts laufender Kosten eine Herausforderung sondergleichen – gerade auch für einen lokalen Verein wie dem HSC Alswede von 1946 e.V.. Raphael Etzold (Abteilungsleiter „Neue Medien“) bringt es auf den Punkt: “Das ist nie dagewesen. Das ganze Vereinsleben ist zum Erliegen gekommen. Mir fehlt der Fußball am Sonntag und unser Vereinsheim.”
Die aktuelle Situation erfordert nicht nur ein Umdenken hinsichtlich vorübergehender Umstrukturierungen und entsprechender Maßnahmen für Einsparungen, sondern vor allem die Hilfe von außen. Patrick Brüls (1. Vorsitzender) machte unlängst klar, was das Corona-Virus auch für den HSC Alswede von 1946 e.V. bedeutet: „Dass wochenlang der Spielbetrieb ausgesetzt ist, bedeutet für alle Verantwortlichen Einsatz und Kreativität – aber eben von zuhause.“

Mit dieser Kreativität starten die Verantwortlichen um Patrick Brüls nun ein neues Projekt, der Verein verkauft nun im Internet Eintrittskarten für Geisterspiele und virtuelle Getränke und Würstchen im virtuellen Vereinsheim.

Wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden darf ist bislang unklar. Es wird sicherlich eine Zeit nach dem Virus geben, aber bis sich alles wieder normalisiert hat, wird noch eine Weile ins Land ziehen. Das weiß auch HSC und bittet daher um tatkräftige Unterstützung durch den Kauf von virtuellen Tickets.
Geisterspieltickets für den HSC Alswede finden Sie unter www.geisterspieltickets.de/hsc-alswede-von1946

Jeder kann mitmachen und helfen!

Der TC Freisenbruch kam auf die Idee für die Seite www.geisterspieltickets.de, die ein Angebot an alle Vereine ist, um finanzielle Unterstützung bei den Fans zu werben. Jeder Verein kann sich kostenlos anmelden und zwar völlig unabhängig von der Größe und der betriebenen Sportart. Die Idee ist ziemlich originell, der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So ist wohl auch der Kauf von virtueller Bratwurst und zugehörigem Bier möglich. So kreativ füllt sich ein virtueller Warenkorb, für den es als Gegenleistung das Gefühl von Zusammenhalt in der Corona-Krise gibt. Hier macht die Spende auch noch richtig Spaß, denn einen faden Überweisungsschein gibt es nicht.

Treffer und Stimmung: Die eSports-Abteilung des HSC ist für das Finale in Dortmund qualifiziert

Unsere eSports-Abteilung folgte der Einladung vom WDFV und spielte am 10.08.2019 sein erstes „großes“ Qualifikationsturnier online.
Mit zwei Teams ging die Abteilung an den Start (Emre & Berat Salgin / Tim Kricke & Patrick Fuchs).

Am Ende des Tages gelang dem Team EmreSgn66 ein souveräner Durchmarsch mit vier Siegen in vier Spielen.

Neu: Unser Newsletter

Damit ihr immer auf dem schwarz-gelben Laufenden seid, haben wir uns nun entschieden, dass wir einen Newsletter anbieten.

Einfach anmelden und bleibt Up-to-Date!

Für Groß und Klein – der HSC Adventskalender!

Die Adventszeit ist immer eine besondere Zeit – auch beim HSC Alswede. Weihnachten steht nun vor der Tür, aber die Wartezeit ist doch unerträglich. Oder? Gegen das unendliche Warten haben wir uns was besonderes ausgedacht:

Der 1. HSC Adventskalender birgt jeden Tag etwas neues für euch. Schaut rein und öffnet die Türchen.

hsc-weihnachtslogo_fotor

Einfach auf das Bild klicken!

HSC goes #SocialMedia

Der HSC Alswede öffnet sich den neuen Medien. Neuerdings findet ihr uns nicht nur hier auf www.hsc-alswede.de, sondern auch auf den bekannten Sozialennetzwerken wie Twitter, Facebook und Instagram. Verpasst nichts keine Neuigkeit oder interessante Anekdoten über den Verein, seine Teams und Kurse. Noch befinden wir uns einer Findungs- und Testphase: Was kommt an? Was interessiert euch? Lasst es uns wissen.

Facebook: www.facebook.com/hscalswede

Twitter: www.twitter.com/HSCAlswede

Instagram: www.instagram.com/hscalswede

socialmedia

FOLGT UNS!!

Die Homepage nimmt Formen an

Unsere neue Homepage, die nun seit einem Dreivierteljahr online steht, wird jeden Tag mit neuen Inhalten gefüllt. Zwar herrscht auf manchen Seiten noch Leere, die aber unser 2. Vorsitzende Raphael Etzold in seiner Funktion als Homepagebeauftragter in den nächsten Wochen füllen möchte.

Die Schwierigkeit für mich lag nicht darin die Spartenseiten zu gestalten, sondern zu testen wie wir Manches darstellen wollen. Dafür bot sich die Sparte „Fußball“ an – Raphael  Etzold

Wir werden weiterhin im stetigen Dialog mit unseren Mitgliedern stehen und vieles ausprobieren.

Werft doch mal einen Blick auf die neue Seite „Vereinsleben„.

Wenn ihr noch ein paar Erinnerungen und Bilder habt, die wir miteinander teilen möchten, meldet euch bei uns.