Vereinsleben

Geisterspiele machen auch vor dem HSC nicht halt.

Covid-19: Der Fußball auf der Intensivstation

Corona macht auch vor dem Fußball nicht halt und auch die Liga spielt dabei gar keine Rolle. Egal, ob Bundesliga oder Regionalliga: Vom größten bis zum kleinsten Verein sind alle betroffen. Covid-19 heißt der neue Gegner auf dem Spielfeld. Schon vor des offiziellen und deutschlandweiten Kontaktverbotes gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) am 13.3.2020 die Unterbrechung der Bundesliga bekannt, denn auch unter den Spielern häuften sich Infizierungen und damit einhergehende Quarantänen ganzer Clubs. Was also zunächst mit Spielen ohne Fans und damit verbundenen leeren Tribünen anfing, endete in der Einstellung jeglichen Spielbetriebes. Von Menschentrauben gefüllte Tribünen und Reihen – das ist in einer von Covid-19 regierten

Welt absolut nicht denkbar. Der Fußball liegt sich platt, die Spieler bleiben zuhause – 1:0 für das Corona-Virus. Ein extrem befremdlicher, aber lebensrettender Verhaltenskodex, der sein muss – da sind sich alle einig. Und so herrscht nicht nur in den Stadien statt inbrünstiger Hymnen und Parolen gähnende Stille, sondern auch auf den Vereinskonten eine bedrückende Leere.

Wie können Fans jetzt helfen?

Ein leer gefegtes Spielfeld bedeutet ausbleibende Einnahmen und das ist angesichts laufender Kosten eine Herausforderung sondergleichen – gerade auch für einen lokalen Verein wie dem HSC Alswede von 1946 e.V.. Raphael Etzold (Abteilungsleiter „Neue Medien“) bringt es auf den Punkt: “Das ist nie dagewesen. Das ganze Vereinsleben ist zum Erliegen gekommen. Mir fehlt der Fußball am Sonntag und unser Vereinsheim.”
Die aktuelle Situation erfordert nicht nur ein Umdenken hinsichtlich vorübergehender Umstrukturierungen und entsprechender Maßnahmen für Einsparungen, sondern vor allem die Hilfe von außen. Patrick Brüls (1. Vorsitzender) machte unlängst klar, was das Corona-Virus auch für den HSC Alswede von 1946 e.V. bedeutet: „Dass wochenlang der Spielbetrieb ausgesetzt ist, bedeutet für alle Verantwortlichen Einsatz und Kreativität – aber eben von zuhause.“

Mit dieser Kreativität starten die Verantwortlichen um Patrick Brüls nun ein neues Projekt, der Verein verkauft nun im Internet Eintrittskarten für Geisterspiele und virtuelle Getränke und Würstchen im virtuellen Vereinsheim.

Wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden darf ist bislang unklar. Es wird sicherlich eine Zeit nach dem Virus geben, aber bis sich alles wieder normalisiert hat, wird noch eine Weile ins Land ziehen. Das weiß auch HSC und bittet daher um tatkräftige Unterstützung durch den Kauf von virtuellen Tickets.
Geisterspieltickets für den HSC Alswede finden Sie unter www.geisterspieltickets.de/hsc-alswede-von1946

Jeder kann mitmachen und helfen!

Der TC Freisenbruch kam auf die Idee für die Seite www.geisterspieltickets.de, die ein Angebot an alle Vereine ist, um finanzielle Unterstützung bei den Fans zu werben. Jeder Verein kann sich kostenlos anmelden und zwar völlig unabhängig von der Größe und der betriebenen Sportart. Die Idee ist ziemlich originell, der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So ist wohl auch der Kauf von virtueller Bratwurst und zugehörigem Bier möglich. So kreativ füllt sich ein virtueller Warenkorb, für den es als Gegenleistung das Gefühl von Zusammenhalt in der Corona-Krise gibt. Hier macht die Spende auch noch richtig Spaß, denn einen faden Überweisungsschein gibt es nicht.

Aktuelle Situation zur Corona-Virus-Siutation

UPDATE vom 19.04.2020:

Die Regelungen der Landes- und Bundesregierug zur Eindämmung des Corona-Virus sind weiterhin in Kraft, sodass an FLVW die Spielaussetzung bereits am 27.03.2020 „bis auf Weiteres“ verlängerte.
Der Verband will allen Vereinen 14 Tage vor Wiederaufnahme des Spiel- und Wettkampbetriebes informieren.

Weitere Informationen findet Ihr auf der „FLVW Corona-Themenseite“ und dem dortigen Update-Ticker.

Der Vorstand steht weiterhin für Anliegen der Mitglieder zur Verfügung.


Die Stadt Lübbecke hat die Schließung der öffentlichen Sportanlagen am Freitag den 13.03 für unbestimmte Zeit beauftragt.
Auf Grund dessen und weil der Spielbetrieb durch den FLVW (hier geht es zur Pressemitteilung des Verbandes) ebenfalls eingestellt wurde,
pausiert der HSC Alswede sämtliche Aktivitäten in allen Sparten bis Ende März.
Des Weiteren werden auch alle Events und der Betrieb des Vereinsheims bis dahin eingestellt.

Das für nächste Woche angekündigte Event „Darts & Cocktail-Night“ wird somit ebenfalls verschoben.
Die angemeldeten Spieler bleiben für die Neuansetzung erhalten.
Wer dennoch sein Startgeld erstattet bekommen möchte, meldet sich bitte an Vereinsheim@hsc-alswede.de

Anfang April wird die gegenwärtige Situation neu bewertet.

Wir wollen mit diesen Maßnahmen der Ausbreitung des Virus entgegenwirken und hoffen auf
Verständnis für die drastischen Maßnahmen in dieser besonderen Zeit.

Bei Fragen stehen wir unseren Mitgliedern jederzeit zur Verfügung.

Der Vorstand

 

Sportfest 2020 abgesagt!

Diese Entscheidung ist keine leichte.

Mit Bedauern teilen wir als Organisationsteam in Absprache mit dem Vorstand mit, dass das Sportfest 2020 abgesagt wird.
In langen Gesprächen in den letzten Tagen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir aufgrund der aktuelle Situation um COVID-19 kein „normales“ Sportfest stattfinden lassen können.

Wir können als Verein heute (Stand Ende März 2020) nicht voraussagen, wie sich die Lage bis Mai 2020 gestaltet oder verändert (positiv oder negativ). Diese Entscheidung ist allen Beteiligten nicht leicht gefallen, denken aber, dass es die richtige Entscheidung ist.

„Es gab für uns als Orga-Team nicht wirklich Optionen, die wir hätten wählen können. Wir hatten einfach keine Planungssicherheit.“, meint Diane Schwarze vom Organisationsteam

„Dieser Aufschub gebiete einfach der Anstand. Mal abgesehen davon, würden ja auch alle denken, wenn ich eine Einladung zum Sportfest verteile: „Der spinnt doch.“, ergänzt Raphael Etzold

Wir hoffen, dass wir im Spätsommer 2020 ein Sportfest nachholen können.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Das Orgateam

HSC Spartenschießen 2020

Auch dieses Jahr laden unsere Sportschützen die Mitglieder zum Spartenschießen und Preisknobeln ein.

Wir freuen uns auf euch!

Das war die Jahreshauptversammlung 2020

Am 21.02.2020 wurde das Geschäftsjahr 2019 offiziell in der Mitgliederversammlung beendet, besprochen und ein Ausblick auf das Sportjahr 2020 gewagt. Dazu lud man wie immer in das Vereinsheim am Schanzeweg ein,  denn neben den traditionellen Spartenberichten galt es auch in diesem Jahr Positionen des Vorstandes (neu-) zuwählen.

Vor einem Jahr wurde nur der 1. Vorsitzende und der 1. Kassierer aufgrund des Ausscheidens von Wilhelm Katenbrink und außerhalb des Turnus gewählt. Dieses Jahr mussten nun die anderen Positionen gewählt werden. Hier sollten sich einige Veränderung auf den Positionen ergeben, da André Kirchner, Katja Schwarze und Raphael Etzold kürzer treten wollen.

Der 1. Vorsitzende Patrick Brüls wird nun von folgenden neuen Mitgliedern des Vorstands unterstützt:

2. Vorsitzende: Dierk Vullriede
3. Vorsitzende: Ulrich Haseloh
1. Geschäftsführer: Sharon-Nadine Brown
2. Geschäftsführer: Marcel Reinies

Weiterhin gratulieren wir natürlich auch nochmal hier herzlich unseren Mitgliedern zur Silbernen (15 Jahre) und Goldenen (25 Jahre) Vereinsangehörigkeit:

Silberne Ehrennadel: Goldene Ehrennadel:
Berat Salgin Dennis Burkamp
Emre Salgin
Jens Burkamp
Michael Tiemeier

 

v.l.n.r.: Michael Tiemeier, Berat Salgin, Emre Salgin, Jens Burkamp, Dennis Burkamp, Patrick Brüls (1. Vorsitzende)

HSC Vereinsfrühstück Rückblick 2020

Am Sonntag den 09.02.2020 fand unser 5. Vereinsfrühstück statt.
Trotz kurzfristiger Ankündigung haben sich reichlich Vereinsmitglieder angemeldet und großen Hunger mitgebracht.

Wir möchten uns bei allen bedanken die da waren & natürlich ein großes Dankeschön an die Helfer/innen!

 

HSC Vereinsfrühstück 2020

Es sind noch ein paar Plätze frei!

Meldet euch noch schnell bis Donnerstag (6.2.2020) bei Katja Schwarze (0175 7911566) an!

 

Kniffelturnier 2020

Am 19. Januar 2020 fand wieder zum Jahresbeginn unser Kniffelturnier mit 16 Teilnehmer/innen statt.

Bei gemütlicher und harmonischer Atmosphäre verbrachten die Mitglieder unterschiedlichster Altersgruppe einen schönen Nachmittag.

Durch Kaffee und Kuchen und kühlen Getränken gestärkt lieferten sich Teilnehmer spannende Partien.

 


Den ersten Platz belegte die älteste Teilnehmerin Anneliese Droste mit einer überragenden 1. Runde. Auf Platz zwei stand am Ende Tanja Kottkamp und Platz drei belegte Richard Perschel.